Nov 072012
 

Hühnchen indischFür Slow Cooker gibt es viele Rezepte, denn in den USA sind sie ein sehr beliebtes Küchengerät. Ich habe keinen solchen Topf, aber mich hat Clementine’s Slow Cooker-Rezept Indian Butter Chicken inspiriert, mit einigen indischen Gewürzen und Kokosmilch zwei dicke Hähnchenschenkel im Bräter im Backofen langsam zu schmoren. Mir selbst macht es gar nichts aus, die oft frugalen Gerichte im Paleostyle zu essen, die manchmal nicht so richtig sexy aussehen; aber ich möchte mir ein paar paleokonforme Rezepte zulegen, die ich auch Gästen servieren kann. Da das indische Hühnchen praktischerweise gleich eine Soße mitliefert (ich kann immer noch keine Soßen kochen) und da es bestens vorbereitet werden kann, ist es für Gäste gut geeignet. Diese bekommen dann noch eine Portion Reis aus dem Reiskocher dazu, wer paleo isst, begnügt sich mit Gemüse als Beilage. Da grünes Gemüse nach Dr. Terry Wahls Empfehlung täglich verzehrt werden sollte (Infos dazu fand ich bei der Paleo Mom), habe ich Wirsing dazu gedünstet, der Saison hat und günstig ist, und noch zwei kleine Karotten (farbiges Gemüse für Flavonoide und Polyphenole). Wenn ich die zweite Portion Fleisch esse, werde ich ein anderes Gemüse versuchen, der Wirsing passte für meinen Geschmack nicht so recht zu dieser Soße. Freue mich über Vorschläge von Euch!

Sep 222012
 

PilawAm liebsten koche ich für A. Da ist zwar meist die Zeit zu knapp für wirklich außergewöhnliche Menüs, aber für diese Mahlzeiten nehme ich gerne längere Zutateneinkäufe, Vorbereitungszeiten und Kochzeiten in Kauf. Koche ich nur für mich, muss es möglichst schnell gehen. Da ich auch ohne Spülmaschine bin, ist ein Eintopf mit wenig Abwasch ebenfalls gerne gesehen. So gab es heute Pilaw. Das Rezept hatte ich mir bei Tobias abgeschaut. Reis waschen, Cashews hacken, Möhren hobeln und die restlichen Zutaten einfach noch dazuschütten. Ras el-Hanout hatte ich keines da, ich hab eine Couscous-Gewürzmischung und ein wenig Curry genommen. Und dann einfach alles in den Reiskocher füllen, anschalten, derweil im Internet surfen und nach etwa 30 bis 35 Minuten servieren. Ich liebe diese Mischung aus weichem Reis und noch leicht bissfesten Möhren und Nüssen.

Sep 212012
 

ApfelreisManchmal braucht man nur eine kleine Zwischenmahlzeit, die nicht aufwändig sein soll. Da jetzt die Apfelsaison (eigene Streuobstwiese) wieder beginnt, mache ich mir manchmal im Reiskocher einen Apfelreis. Schlichter geht’s ja fast nicht mehr: Reis und Wasser rein, eine Prise Salz, nach Geschmack noch etwas Zucker und dann Apfelstückchen obendrauf legen. Anschließend nach Vorliebe noch mit Zimt oder vielleicht Kardamom (muss ich mal testen, fiel mir grade so ein) bestreuen. Fertig ist ein kleiner warmer Snack. Geht im Reiskocher sogar im Büro oder überall dort, wo kein Herd zur Verfügung steht. Aufwändigere Reiskocher-Rezepte gibt es bei Einfach Bento.

 

Jun 162012
 

Curryreis mit GeschnetzeltemAuch ein sehr schlichtes, singletaugliches Gericht: Curryreis (da können ganz nach Belieben Curry, Garam Masala, Salz, Gemüsebrühe, Koriander oder andere Gewürze mit rein) und einige marinierte Hähnchen- oder Putenwürfel. Ich habe eine kleine Mehlschwitze mit Curry und Rosinen als Soße gemacht, vermisste allerdings die Süße der häufig dafür verwendeten Ananas. Wollte für meine eine, kleine Portion nicht extra eine Dose aufmachen. Wer aber sowieso mal eine Pizza Hawaii backt, kann sich ein bisschen Ananassirup aufbewahren und die Soße damit aufpeppen.

 

Update: Ich habe eine singletaugliche Lösung für die fehlende Süße gefunden: Die Bananen-Currysoße.

Mrz 102012
 

A grain, a green, and a beanAls ich diesen griffigen Slogan entdeckte, musste ich ihn einfach in Essen umsetzen; und das, obwohl diese Ernährungsweise auf Dauer nichts für mich wäre.

Die dort vorgeschlagenen Zutat collard greens (grüne Blätter einer Gemüsekohlart) ist in Deutschland leider nicht verbreitet und da ich das zugrundeliegende Buch nicht kenne, weiß ich auch nicht genau, was mit green letztendlich gemeint ist. Ich deute es kurzerhand als Gemüse und habe eine Zucchini verwendet. Als grain (Getreide) kam Reis zum Zuge und für bean (Bohne) nahm ich Kidneybohnen aus der Dose, denn leider hatte ich gestern vergessen, die Azukibohnen für heute einzuweichen. Durch diese bequemen Zutaten wird es auch noch ein sehr schnell zubereitetes Gericht.