Jul 292013
 

Süßkartoffel-Avocado-SalatZu einem Grillabend wollte ich verschiedene Salate anbieten. Nur ein Gast und ich essen Paleo, alle anderen waren „Normalesser“. Das hielt mich nicht davon ab, durchweg paleokonforme Salate zuzubereiten :-)

Ich finde, dieser Salat hat wunderschöne Farben! Er ist etwas zeitaufwendiger als der Rote-Bete-Salat, aber man kann ihn gut vorbereiten, somit geht’s am Partyabend dann sehr schnell. Zunächst schält man zwei bis vier mittelgroße Süßkartoffeln und schneidet sie in mundgerechte, würfelähnliche Stücke. Man wendet die Stücke in einer Mischung aus Zitronensaft und Olivenöl und legt sie auf ein Backblech (ich lege es immer mit Backpapier aus).

Bei 180 Grad bäckt man die Süßkartoffeln im Ofen, zwischen 20 und 30 Minuten, das hängt vom Ofen und der Größe der Würfel ab. Auf jeden Fall probieren, ob sie nicht mehr zu bissfest sind! Dann abkühlen lassen und über Nacht abgedeckt im Kühlschrank in einer Marinade von Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Olivenöl ziehen lassen. Da ich immer Biozitronen verwende, habe ich mit einem Zestenreißer auch die Schale der Zitronen (Plural, denn die im Rezept angegebene halbe Zitrone reichte bei mir nirgends hin; kauft lieber drei Stück und presst sie im Verlauf der Zubereitung nach Bedarf aus. Was dann noch übrig ist, kann man im Eiswürfelbereiter einfrieren für künftige Verwendung.) mit in die Marinade gegeben. Kurz vor dem Servieren schält man eine bis drei Avocados, würfelt sie und hebt sie unter die Süßkartoffelwürfel. Wenn nicht genug Marinade übrig sein sollte, noch Zitronensaft und Öl nachgießen.

Die Fotos der Partysalate wurden in großer Eile und daher nicht sehr kunstvoll gemacht, bitte entschuldigt. Das Rezept fand ich hier bei Teilstücke; dort sollten noch gehackte Korianderblätter untergehoben und Chili-Flocken darübergestreut werden. Ich konnte in fünf (!) Läden leider keinen frischen Koriander auftreiben und so musste der Salat ohne grüne Verzierung serviert werden. Ging auch. Vielleicht habt Ihr Vorschläge, welche anderen, ortsüblicheren Kräuter man verwenden kann, dann freue ich mich über Eure Kommentare!

  2 Responses to “Süßkartoffel-Avocado-Salat”

  1. Ich finde Avocados richtig richtig lecker. Süßkartoffeln habe ich erst in letzer Zeit für mich entdeckt. Wusste bisher aber noch nicht so recht wie ich sie einsetzen soll.

    Dieses Rezept wird auf jedenfall ausprobiert. Zum Glück gibts beim Türken um die Ecke bei mir immer frischen Koriander.

  2. Super tolle Idee! Wir lieben Süßkartoffeln und haben uns bisher an keinen Salat getraut. Zum Raclette haben wir den Salat zum ersten Mal ausprobiert und es schmeckt echt gut.
    Und wir haben ein bisschen mehr Süßkartoffel gekocht und diese auch fürs Raclette verwendet.

 Leave a Reply

(required)

(required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>