Okt 112015
 

MinigratinEs lag noch eine Süßkartoffel in meiner Küche rum, die langsam weg musste und ich bekomme am Montag Besuch zum Mittagessen – da kam mir die Inspiration von lisa bei Swiss Paleo gerade recht. Süßkartoffel-Gratin in Einzelportionen, das klang vielversprechend. Weil ich aber bei meinen Muffinsformen immer Probleme mit dem Ankleben habe (egal, ob ich die aus Metall oder aus Silikon nehme, egal, wie gut ich einfette), habe ich dieses Mal auf den Kick verzichtet, das Experiment live am Gästetag durchzuführen. Sprich: Ich habe es vorher einmal getestet.

Diese Beilage ist wirklich ideal fürs Gästekochen, denn die eigentliche Zubereitung geht fix, dann schiebt man die Törtchen in den Ofen und hat somit die Hände und den Herd frei für die Menübestandteile, die erst kurz vorm Eintreffen der Gäste zubereitet werden können.

Wenig Aufwand, viel Effekt – genau richtig für mich :-)

Ich hab mich ziemlich genau an Lisas Rezept gehalten, das Gemüse in eine Silikon-Muffinsform geschichtet, aus der sich dank der Kokosmilch alles gut lösen ließ und bin begeistert. Sahen fast so lecker aus wie bei Lisa und schmeckten mir gut. Das gibt’s also am Montag gleich nochmal.

 

  6 Responses to “Mini-Gratin”

  1. So glad you enjoyed it!

  2. …uiiii, schaut das Lecker aus. Schmeckt das wohl auch kalt?

 Leave a Reply

(required)

(required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>