Dez 102012
 

PaleopfannkuchenDie meisten Menschen, die von der Paläoernährung hören, fragen zuerst, was man denn da überhaupt frühstücken dürfe. Die Frage hat sich mir nie gestellt, denn ich habe auch bisher nicht gefrühstückt und bekomme erst gegen Mittag Appetit. Da kann ich dann problemlos mit Rührei oder anderen herzhaften Gerichten beginnen. Dennoch hat die Paleo-Gemeinde eine Menge “traditioneller” Gerichte paläofiziert, unter anderem auch Frühstückspfannkuchen. Gut, ohne das Gluten im Getreide hält ein Pfannkuchen nicht so gut zusammen, aber wenn man kleinere Durchmesser bäckt, ist das Wenden keine Schwierigkeit. Dieses Rezept ist von George, dem Civilized Caveman, ich habe nur die Menge auf meinen Singlebedarf abgeändert (eine Banane, zwei Eier, etwas Mandelmus, Zimt, eine Prise Salz und für die auf diesem Foto abgebildeten Pfannkuchen auch 2  TL Kokosmehl zum Andicken, das lasse ich nächstes Mal aber wieder weg, das braucht’s nicht). Ich aß das als Abendessen :-)

Nachtrag: die Pfannkuchen schmecken auch kalt sehr lecker und sind somit auch als Büroproviant, Reiseverpflegung oder für (okay, nächstes Jahr dann wieder) Picknicks geeignet.

 Leave a Reply

(required)

(required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>