Jan 152013
 

Doppeltes LunchpaketIch liebe Paleo-Snacks bzw. Lunchpakete, also Mahlzeiten, die aus mehreren kleinen, bunten Portiönchen zusammengesetzt sind und gut ins Büro oder auf Reisen mitgenommen werden können. Als Anregung gibt es tolle Bilder im Internet, zum Beispiel hier bei Primal Kitchen oder My Paleo Lunch Boxes. Ein bisschen so wie die japanischen Bentō, die fast zu hübsch sind, um sie aufzuessen. Meine bisherigen Büro-Snacks waren da noch nicht sehr kunstvoll. Vor allem habe ich immer noch Probleme damit, genug zu kochen, damit auch Reste übrigbleiben! In meinem früheren Leben ;-) war ich so eingeschworen darauf, genau die richtige Menge für eine Portion zuzubereiten, damit ja nichts übrigbleibt und weggeworfen werden muss … (Die Paläoküche verwendet nur frische, möglichst unverarbeitete Lebensmittel, ohne chemische Zusätze. Dadurch schmecken die Gerichte auch kalt noch sehr gut.) Das muss ich noch einüben, fällt mir nicht leicht. Da Zutaten mit hoher Nährstoffdichte verwendet und auf Lebensmittel verzichtet wird, die viele “leere” Kohlenhydrate liefern, genügen kleine Mengen, die dem Außenstehenden oft als “zu wenig” erscheinen, um dennoch lange Zeit satt zu werden. Allerdings sind die oben verlinkten Lunchbox-Bilder zumeist Kinderportionen, für Erwachsene darf es dann doch ein bisschen mehr sein.

Für den Großkampftag heute (ich werde mindestens 10 Stunden durcharbeiten, wenn man eine Stunde Autobahnfahrt dazwischen nicht als Pause rechnet) habe ich mir daher Lunch und Dinner eingepackt: Avocado-Eiersalat, Rest vom montäglichen Hackbraten (mit hineingeschmuggelter Leber) [Innereien, der Metzger hatte geschnetzelte Nierchen da, mussten aber auch versteckt werden], Feldsalat mit Möhre und Balsamico-Dressing, etwas rote Bete, zwei Paleo-Pfannkuchen und eine Notration gemischte Nüsse.

Ich habe so langsam Übung darin, Lunchpakete zu bestücken. Letzten September hatte ich noch Schwierigkeiten, kalt essbare und transportable Dinge für das Picknick mit A. zusammenzustellen …

 Leave a Reply

(required)

(required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>