Mai 242013
 

PaleokräckerHabe schon wieder ein neues Paleoblog für mich entdeckt!

Glücklicherweise war ich nie eine Chipsesserin. Aber mir gefiel die Idee, die Paleo Herb Crackers (Das Rezept soll ursprünglich von hier stammen; ich möchte immer angeben, wer die in meiner Versuchsküche nachgebauten Rezepte kreiert hat.)  zum Dippen zu verwenden. Und deshalb wurden sie sogleich gebacken!

Hatte vorsichtshalber nur die halbe angegebene Menge genommen, das war aber eindeutig zu wenig. Hier daher die Normalmengen: 200 g Mandelmehl, 2 Esslöffel getrocknete Kräuter und Gewürze (nach Geschmack; ich liebe, liebe, liebe Rosmarin!), ½ Teelöffel Salz. Trockene Zutaten gut vermischen. Dann in einer Rührschüssel 1 Eiweiß*, 2 Esslöffel Wasser, 2 Esslöffel Olivenöl und ¼ Teelöffel geschmolzenes Kokosöl verquirlen, die trockenen Zutaten hinzugeben und alles gut verrühren.

Den Teig zwischen zwei Lagen Backpapier dünn ausrollen, die obere Papierschicht abziehen, mit einem Teigroller Quadrate, Rauten oder einfach wilde Teile ausschneiden und bei 175 Grad Ober- und Unterhitze im vorgeheizten Backofen 10 Minuten backen. Ofen ausschalten und Blech noch weitere 10 Minuten drinlassen. Auf einem Gitter abkühlen lassen und dann mit einem Dip, beispielsweise Baba Ghanoush (mein Blogbeitrag von Silvester), genießen! (Ich fand die Formulierung dip away with … sehr schön.)

 

* Früher fand ich das doof, wenn in Rezepten halbe Eier benötigt wurden. In einem Paleohaushalt gibt es aber fast täglich Rührei, Frittata oder Spiegelei, da kann man locker ein überzähliges Eigelb weiterverwenden.

  2 Responses to “Paleo-Kräcker”

  1. Hallo,
    nimmst du dafür echtes Mandelmehl oder meintest du gemahlene Mandeln?
    Danke! geiberuam

    • Kann ich Dir nicht mehr sagen, was ich damals nahm, es ist schon viereinhalb Jahre her … Was ich noch weiß ist, dass man damals Mandelmehl fast nirgends kaufen konnte, von daher kann es gut sein, dass ich gemahlene Mandeln genommen habe.

      Meine Devise: Einfach mal probieren mit dem, was da ist.

 Leave a Reply

(required)

(required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>