Dez 102014
 

KimchiSchon lange lese ich bei Isa über Kimchi, bislang hat es mich nicht gereizt. Superscharf ist nicht so mein Ding, auch wenn ich nicht zimperlich bin, wenn ein Gericht scharf gewürzt ist.

Nun habe ich es doch mal nach Isas Rezept gemacht; warum man allerdings soviel Reispaste herstellen soll, wenn man nur zwei Esslöffel davon braucht, hat sich mir nicht recht erschlossen. Ich empfehle, nur ein Drittel der angegebenen Menge zu kochen, da bleibt immer noch genug übrig.

Die Kimchiherstellung ist ein Heidenaufwand, finde ich, ich war stundenlang mit Einkaufen, Schnippeln, Wässern beschäftigt und habe meine ganze Küche komplett eingesaut. Zum Glück sind andere Gemüsefermente viel weniger aufwändig :-)

Im Bild: Kimchi, fermentierte Radieschen & Zwiebeln, Kokos-Frischkäse (Kokosmilch mit Kefirknöllchen fermentiert, etwas gesalzen und abgetropft).

  3 Responses to “Mein erstes Kimchi”

  1. Isa hat nur große Töpfe. ;-)

    • Hier eine reduzierte Mengenangabe: Reispaste: Auf 250 ml (1 cup) Wasser 2 Esslöffel Reismehl geben und köcheln bis es durchsichtig wird. Das dauert ca. 5 Minuten. Dann noch 1 Esslöffel Rohrohrzucker dazugeben und noch einmal 3 Minuten leicht köcheln lassen. Zur Seite stellen und abkühlen lassen.

 Leave a Reply

(required)

(required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>