Feb 112012
 

KaramellbutterZur Zeit bin ich so experimentierfreudig, dass ich irgendwie gar nicht dazu komme, die ursprünglich geplanten schlichten Gerichte zu verbloggen. Es ist schon wieder was Süßes geworden. Und zwar sehr süß!

Ich schmökerte so durch Little Jamies Blog, blieb am Caramel au beurre salé hängen, schaute mir das zugehörige Video (non, je résiste!) an und dachte mir: Das sieht echt einfach aus, das kriegst du auch hin! Das Rezept ist single-geeignet, schnell gemacht, ganz günstig ist es nicht wegen des Mascarpones. Ich werde aber mal testen, ob man ihn auch ohne Geschmeidigkeitsverlust durch andere Fette ersetzen kann.

Hellere Charge der KaramellbutterFun fact: Beim ersten Mal (Mengen wie im Rezept, ergab zwei single-geeignete Gläschen) wurde der Aufstrich sehr dunkel und auch nicht so cremig. Im zweiten Anlauf (von allen Zutaten halbe Menge) hatte die Karamellbutter eine richtig karamellige Farbe und auch cremigere Konsistenz schon während des Kochens.

Dieses gelungenere Gläschen verschenke ich an meinen allerersten kommentierenden Leser, Stefan von den Kochbanausen. Sollte es seinen Geschmack nicht treffen, eignet es sich sicherlich auch gut zum Weiterschenken ;-)

Nachtrag: Erst jetzt kriege ich mit, dass die Karamellbutter offensichtlich in den letzten Tagen die Runde durch verschiedene Kochblogs machte. Sehr interessant, die teils stark unterschiedlichen Ergebnisse bei gleichem Rezept zu sehen! Und die verschiedenen Ideen, was man so mit der Karamellbutter noch machen könnte, außer sie als Brotaufstrich zu verwenden. Ich geh jetzt schnell Vanilleeis kaufen…

  2 Responses to “Karamellbutter”

  1. Die Karamellbutter klingt ja wirklich lecker! Ich habe auch noch nicht mitbekommen, dass sie wohl eine Runde durch die Blogs macht, habe ich auch noch nicht mitbekommen. Das Rezept klingt schneller als die Confiture de lait, die ich manchmal mache und nach der ich süchtig bin. Sobald ich wieder mehr Zeit habe, wird das Rezept probiert.

    • Hallo Stefanie! Vor allem macht sie unheimlich was her, wenn man sie verschenkt! Sie ist schneller gemacht als die Confiture de lait, das stimmt. Aber dafür kommt die mit erheblich günstigeren Zutaten aus und ich werde sie auf jeden Fall probieren, sobald mein Karamellbuttervorrat aufgegessen ist.

 Leave a Reply

(required)

(required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>