Aug 012015
 

Blumenkohl-WrapsBlumenkohl steht bislang eher selten auf meinem Speisezettel, obwohl er heimisches Gemüse ist und von gesunden Nährstoffen nur so strotzt.

Heute habe ich (im Sommer kann man die Küche anschließend gut lüften) mal diese Wraps ausprobiert. Blumenkohl geputzt und mit dem Messer zu reisgroßen Bröseln gehäckselt. Am besten macht man das vor dem samstäglichen Wohnungsputz. Dann mit wenig Wasser im Topf 8 Minuten weichgekocht. Abgetropft und dann im Küchentuch nochmal gut getrocknet (so viel Aufwand in der Küche bin ich ja schon gar nicht mehr gewöhnt).

Mit Eiern, Salz, Pfeffer, Currypulver vermengt und auf Backpapier gestrichen, bei 180 °C etwa 20 Minuten im Backofen gebacken.

Ergebnis: Sie lassen sich etwas besser vom Backpapier lösen als die Spinat-Ei-Rolle. So stabil wie Weizenwraps sind sie aber natürlich nicht, wie auch, so ohne Gluten. Auch sind sie nicht so dünn wie selbige und dadurch wird die Rolle schnell ziemlich dick.

Hackfleisch war grade keines im Haus, also habe ich den Wrap mit einigen Blattsalat-Blättern ausgekleidet und Feta und Guacamole hineingefüllt.

Eigentlich wollte ich einen Wrap über Nacht im Kühlschrank verwahren, um zu testen, ob er als Reiseproviant (abends vorzubereiten) taugt. Aber es war noch Füllung übrig und ich hab ihn dann doch gleich gegessen. So richtiges Fingerfood war es ohnehin nicht, man isst das am besten vom Teller mit Messer und Gabel. Für unterwegs könnte man sie vielleicht mit Salatblatt und Schinkenscheibe füllen, dann würde es etwas schlanker und hielte wohl besser zusammen, die Füllung bröselt dann vermutlich auch nicht so raus.

Erfahrungsberichte sind willkommen, auch zu Wrap-Form und Falttechnik. :-)

  One Response to “Blumenkohl-Wraps”

  1. sag mal noch was dazu wie es dir geschmeckt hat!

    wir essen viel blumenkohl, besonders seit unser gemüsefeld den in diversen farben anbaut (die bunten sorten haben auch ein bisschen andere bzw. mehr inhaltsstoffe)

    gestern gab es die violette variante:

    2 zwiebeln in ringe schneiden in etwas öl in der pfanne langsam garen, so dass die zwiebeln gar und ein wenig braun werden. nach ca 15 minuten ein paar speckwürfel hinzugeben, weiter auf kleiner flamme lassen. währenddessen 1 blumenkohl in röschen teilen und 8 min in salzwasser eben bissfest garen, gut abtropfen lassen, dann zu der zwiebel-speck-mischung in die pfanne und alles auf höchster stufe noch einmal 2-3 min anbraten, dabei vorsichtig umrühren.

    dazu gab es bei uns ofenpaprika, ofengelberüben und rührei. ein deftiges essen, sommerlich und sehr lecker!!

 Leave a Reply

(required)

(required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>